Spoonies - Havaneser
Der Havaneser Ursprung: Dieser freundliche Vertreter der Gesellschafts - und Begleithunde kommt ursprünglich aus der westlichen Mittelmeergegend. Durch spanische Einwanderer und italienische Überseekapitäne kamen die Havaneser nach Kuba; vermutlich oftmals als Geschenk für wohlhabende Familien, wenn sie ihnen ihre illegalen Waren anboten. Spätere Einkreuzungen führten zu dem typischen Erscheinungsbild des modernen Havanesers. Dieser umgängliche Hund wurde schnell zum Leitbild in Palästen und auf großen Landsitzen, jedoch wurden viele Familien - und mit ihnen auch ihre Hunde - durch die kubanische Revolution zur Flucht in andere Länder (hauptsächlich die USA) gezwungen. Dort wurde die Zucht gefördert und durch ein strenges Zuchtprogramm die Rasse gefestigt. Äußeres Erscheinungsbild: Der Havaneser erhielt seinen Namen nicht durch den Ort Havanna, der fälschlicherweise als Ursprungsort vermutet werden könnte, sondern durch seine häufig vorkommende Färbung: die Havanna - Farbe (oder auch Tabakfarbe). Neben dieser Farbe kommt der Havaneser auch in reinweiß (selten), beige Falb, apricot, rot, chocolate, blau (grau geboren), zobel, schwarz oder gefleckt vor. Dieser kleine Hund (21 - 29cm Widerristhöhe) besitzt ein 12 bis 18cm langes Haarkleid, das weich , glatt oder gewellt sein kann. Der Havaneser ist ein kräftiger, niederläufiger Hund; seine großen dunkelbraunen Augen verleihen ihm den rasseypischen freundlichen Ausdruck. Ein Havaneser scheint immer ein Lächeln auf den Lippen zu haben. Charakter / Wesen: Intelligent, charmant und sehr munter tritt der Havaneser in Erscheinung. Da er als Gesellschafts - und Begleithund nie zu jagen oder den Hof zu beschützen hatte, besitzt er keinerlei Jagdambition und kommt in der Regel auch gut mit anderen Haustieren zurecht. Havaneser kommen gut mit Kindern aus und lieben es, wenn Kinder hundetauglich erzogen sind, mit ihnen herumzutollen. Sie möchten am liebsten ständig in der Nähe ihrer Menschen sein und möchten ihnen am liebsten überall hin folgen. Erziehung: Havaneser sind vergleichsweise leicht zu erziehen, dennoch brauchen auch sie eine konsequente Hand, die sie führt. Der Welpe wird mit seiner Intelligenz und seinem Charme versuchen Sie zu erziehen, weshalb davon auszugehen ist, dass er jede Inkonsequenz seines Halters schamlos ausnutzen wird. Nicht zu laut und keinesfalls aggressiv sollte man mit ihm umgehen,da sie sensible Begleiter sind.
Home Über uns Unsere Hunde Aktuelles Welpen Wissenswertes Galerie Gästebuch Links Kontakt / Impressum